Balkontagebuch

Hier halte ich alles fest, was sich auf meinem Balkon so tut. So ein Balkontagebuch ist ein Hilfsmittel und ich schreibe es für mich. Wer da zufällig drüber stolpert darf sich aber gerne umsehen.

2016

Mai 2016:
Bild
In 2015 hatte ich ganz viel experimentiert mit Balkongemüse. Das Fazit war: Gemüse laugt die Erde in den Kübeln aus, so dass die nur ein Jahr hält. In manchen Kübeln sogar nicht mal eine Saison. Und Tomaten wuchern alles zu, Platz ist aber knapp. Daher stehen auf meinem Balkon überwiegend noch winterharte Pflanzen, Küchenkräuter und im Holzregal Pflücksalate. So habe ich einiges für die Küche griffbereit, Tomaten und andere Gemüse habe ich nun in einem Garten, in dem ich mitwirtschafte wie es mir die Zeit erlaubt. Der Balkon ist jetzt ganzjährig grün, und in irgendeiner Ecke verstecken sich immer ein paar Blüten.

2015

02. Mai: Wild wuchernde Wildnis
Na ganz so wild noch nicht, aber immerhin wächst alles gut in den Mai hinein. Der Edelginster blüht, die Tomaten wachsen. Hinzugekommen von einer Pflanzentauschbörse sind Walderdbeeren, eine Salatminze und Schnittknoblauch. Die umgetopfte Zucchini hat auch schon ein zweites Blattpaar erzeugt. Der gekaufte Salat lässt sich schon zurückhaltend beernten, der selbst ausgesäte zeigt noch wenig Aktion. In der Küche habe ich noch einige Töpfe Basilikum und Schnittlauch ausgesät, da mein Bedarf groß ist und die gekaufen Sorten wie üblich nicht nachwachsen. Ich bin gespannt, ob ich es schaffe, selbst gezogene Pflanzen zu erhalten. An Küchenkräutern habe ich jedenfalls ansonsten genug.
Die Erbsen sind schon gekeimt, aber die Bohnen zeigen noch keine Regung. Abwarten, wird schon.
Die kleine Kiefer hat es nicht geschafft, die hab ich wohl ersäuft. Da steht jetzt Majoran und der Schnittknoblauch auf der Fensterbank in einem Topf, die muss ich aber trennen, wenn die sich in die Quere kommen.
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild

22. April: Zucchini Keimlinge umgetopft
Man soll Zucchini ja nicht zu spät umtopfen, also habe ich es schon früh riskiert. Der Keimling war schon handbreit hoch gewachsen und hatte kräftige Wurzeln. Er kam gleich in die große Kiste mit reichlich 20 Litern Erde und viel Hornspan. Für die erste Nacht erst noch mit einem Glas geschützt vor der Kälte. Ich plane noch, das Regal mit Folie zu umhüllen, es soll wieder unbeständiger werden, allerdings frostfrei bleiben. Die Kiste bleibt vorerst auf dem untersten Regalboden stehen, wo es besser geschützt ist. Später kommt sie ganz nach oben.
Bild

21. April: Die bestellten Samentüten von Dreschflegel sind angekommen!
Also war das Abendprogramm klar: Kisten und Kübel fertig machen und das Saatgut rein.

Bohnen und Bohnenkraut:
Bild Bild Bild

Basilikum in einzelne Plastiktöpfe, Lauch und Chicoree zusammen in eine Kiste zum Ausprobieren, und ein Kübel mit Saunagras:
Bild Bild Bild

Dann noch eine Kiste mit Salat und einer Probereihe Spinat:
Bild Bild

Und zum guten Schluss ein Pflanzsack von 20 Litern in die Ecke gequetscht und mit Stangen versehen für die Erbsen:
Bild Bild

18. April: Salat, Tomaten und Gewürzkräuter eingekauft
In der örtlichen Klostergärtnerei war ich einkaufen. Pflücksalate, drei Tomaten, einige Kräuter. Bis ich selbst was aussäen und ernten kann, muss das reichen.
Die Kräuter habe ich beschriftet. Dazu habe ich mir Eichenholz-Zweige aus dem Wald geholt. Vom letzten Sturm liegt davon noch genug rum und es ist inzwischen auch schön getrocknet. Die Zweige sind unten angespitzt, oben ist eine Fläche frei geschnitten und dort mit dem Lötkolben die Beschriftung eingebrannt.
Die Gitterboxen für meine Salate sind aus lebensmittelechtem Kunststoff. Praktisch, langlebig, und optisch neutral, wenn erst mal der Salat hoch wächst. In eine Box kommt eine Zucchini rein und steht dann ganz oben im Regal. In eine andere Box kommen Feuerbohnen, die steht dann ganz unten und die Bohnen können das Regal überwuchern.
Bild Bild

Bild
Bild

Bild Bild

15. April: Das Pflanzenregal ist fertig.
Es besteht aus einem billigen Holzregal aus dem Baumarkt in 170x75x40cm. Ich habe die Stützen mit zusätzlichen Kanthölzern verstärkt und ein paar zusätzliche Bretter angeschraubt. Ausserdem die Höhe auf 150cm reduziert. Hier ziehe ich meinen Salat und Spinat.
Bild

13.04.2015: Saatgut bei Dreschflegel bestellt, und daraus ergibt sich folgender Aussaatplan.
Es sind Blattgemüse und Gewürze, die schnell wachsen und nachgesäät werden. Nur wenige Pflanzen mit langer Reifeperiode stelle ich mir auf den Balkon: Nur Erbsen und Bohnen am Spalier. Da kann ich die Wandflächen nutzen.

 

Sommer ab März

 

 

2-3 Kisten: Bunte Schnittsalatmischung

Aktueller Einzelpreis:
2,60 €

attraktive Mischung unserer Schnittsalate, mehrmaliger Schnitt ist möglich. Um eine farblich ausgewogene Mischung zu erhalten, sind bei der Voranzucht möglichst alle gesäten Pflänzchen zu pikieren und zu pflanzen, bei Direktsaat möglichst dünn säen und kaum vereinzeln. v Feb.-Juli, p 30x30 oder s März-Juli, 30x5-15. Inhalt reicht für ca. 10 m oder 200 Pflanzen.

Direktsaat in mehrere Behälter, alle 4 Wochen neuen Behälter ansetzen.

 

1 Kiste: Roter Meier

Aktueller Einzelpreis:
2,00 €

alte Spinatpflanze mit roten Blättern, Blätter und junge Blütenstände mit Butter und Zwiebeln dünsten, auch roh zum Salat, Samen wie Amaranth verwenden. s A Mai, 30x6. Inhalt reicht für ca. 6 m Reihe.

1x aussääen zum Ausprobieren und dann mal sehen...

 

1 Kiste: Kantenlauch

Aktueller Einzelpreis:
2,20 €

alte, heimische Würzpflanze, flachblättrig, früher Blattaustrieb. s März-Sept., 20x1. Inhalt reicht für ca. 3 m Reihe.

Direktsaat immer wieder nachsääen

 

1 Kiste: Feuerbohne Kaliningrad

Aktueller Einzelpreis:
3,70 €

feuerrot blühend, schwarzes Korn, wird bis 2,3 m hoch. Jung als fadenlose Speisebohne, ab Oktober als Trockenbohne. s E Apr.-Mai, 90x60 je 5 Korn. Inhalt reicht für ca. 8 Stangen. Freie Sorte.

3 Pflanzen am Rankgerüst wandseitig

 

+Bohnenkraut, niedrig

Aktueller Einzelpreis:
2,20 €

beliebtes Gewürz für Bohnengerichte aller Art. Niedrig, buschig, dunkelgrün, aromatisch. s Apr.-Juni (Lichtkeimer), 25x20. Inhalt reicht für ca. 2 m Reihe.

Am Fuß der Bohnen aussääen

 

1 Pflanzsack mit Stützstäben: Speiseplatterbse Große Weiße

Aktueller Einzelpreis:
3,00 €

alte Kulturart, starker Fruchtansatz, Ernte bis zum Frost. Die 1,60 m hohen Pflanzen müssen angebunden werden. Grüne Samen wie Markerbsen als Frischgemüse verwenden, getrocknete einweichen und in Suppe kochen. s Apr.-Mai, 40x6. Inhalt reicht für ca. 5 m Reihe.

2 Pflanzen wandseitig

 

1 großer Kübel: Ruchgras Staude

Aktueller Einzelpreis:
1,80 €

Ausdauernd. Den IndianerInnen dient es als Sweet-Gras vor allem bei Schwitzhütten zur rituellen Reinigung. Erste Ernte im Herbst. Schon beim Trocknen verströmt es seinen Duft. Dann luftdicht verschließen und zum Räuchern einzelne Gräser auf Ofen, Heizung oder Räucherschale legen. v März, p Apr., 20x10. Inhalt reicht für ca. 5 m Reihe.

1x aussääen

 

1x Kübel: Borretsch

Aktueller Einzelpreis:
2,00 €

leicht zu kultivierende, anspruchslose Pflanze. Die jungen Blätter können laufend frisch für Salate und Soßen geerntet werden. Blüten zur essbaren Dekoration. s März-Mai, 30x15. Inhalt reicht für ca. 30 Pflanzen.

1x aussääen in 1 Kübel zur Deko und Nutzung

 

Küche: Basilikum Genoveser

Aktueller Einzelpreis:
2,60 €

großblättrige, sehr aromatische, mittelhohe bis hohe Pflanzen, für Fensterbrett, Frühbeet, Gewächshaus oder sonnige, geschützte Lage, gut geeignet für Topfkultur. v Feb.-Mai, p ab M Mai, 30x15. Inhalt reicht für ca. 30 Pflanzen.

Immer wieder in kleine Plastiktöpfe in der Küche nachsäen, auch mal zwischen den Salat säen.

 

Küche: Oregano Griechischer

Aktueller Einzelpreis:
2,40 €

klassisches Pizzagewürz! Der Geschmack ist sehr intensiv. s Apr.-Aug., 25x25. Inhalt reicht für ca. 20 Pflanzen.

Immer wieder in kleine Plastiktöpfe in der Küche nachsääen

 

1x Eimer: Chicorée Tardivo

Aktueller Einzelpreis:
2,20 €

20-30 cm lange, gelbgrüne, feste, fast bitterfreie Köpfe. s M Mai-Juni, 35x15. Inhalt reicht für ca. 50 Treibwurzeln. Freie Sorte.

Einige Wurzeln im großen Eimer ziehen und über den Winter dunkel abgedeckt nutzen

 

Winter ab August

 

 

1 Regalboden voll: Spinat Butterflay

Aktueller Einzelpreis:
2,20 €

dunkle, flach stehende, breite Blätter. s Feb.-März oder Aug.-Sept., 20x3. Inhalt reicht für ca. 12 m Reihe.

Ab August einige Behälter zum Ausprobieren

10. April: Später Start ins Balkonjahr
Auf meinem Balkon hat sich schon einiges getan. Ich möchte einige dauergrüne Zierpflanzen haben, die auch im Winter noch ein gutes Bild abgeben. Bisher war mein Balkon im Winter immer kahl und alle Pflanzen standen bedrängt in der Wohnung. Ausserdem schaffe ich Platz für Nutzpflanzen. Ein paar einjährige Blühpflanzen dürfen sich auch einfinden.
Einen flachen Pflanzkasten an der Innenseite der Balkonbrüstung habe ich gebaut und bepflanzt. Dieser dient hauptsächlich dem Sichtschutz. Es sind winterfeste, dauergrüne Pflanzen eingesetzt: Edelginster, Efeu, Weidenstecklinge und Bambus. Als Nutzpflanze versteckt sich noch eine rote Stachelbeere, mal sehen, ob das was wird. Auf der Innenfläche sind 9 Erdbeeren verteilt, ebenfalls eher experimentell. Die restliche Fläche soll vom Efeu überwuchert werden.
Daneben kann ich auf 3 Meter -nicht zu schwere- Kübel auf die Brüstung stellen. Ein Holzrahmen verhindert den Absturz nach aussen.
Am Küchenende des Balkons steht eine kleine Birke zur Zierde. Im Kübel sind neben dicken Rheinkieseln noch Ziergräser, Efeu und Moos.
Ganz hinten hinter die Birke wird noch ein Pflanzenregal für Nutzpflanzen gestellt.
Bild Bild

zurück